Wassermuseum Mülheim-Styrum

Alles rund um das kostbare Nass erfahren Radreisende im Wassermuseum Mülheim-Styrum. Im ehemaligen Wasserturm untergebracht, entführt es Besucher in eine Welt, in der es in allen Ecken rauscht, plätschert und blubbert. Das Panorama der Ruhr inhaliert man auf der 35 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform. Am Horizont zeichnen sich das Oberhauser Gasometer und die Bauten des Duisburger Hafens ab, während unten der Fluss unbeeindruckt von all dem, gen Rhein strömt.

Ein sprechender Globus, der auf Berührung reagiert erzählt kleinen und großen Gästen Interessantes, Skurriles und Beeindruckendes über die Wässer dieser Welt. Nebenan werden die natürlichen Abläufe zum Thema Grundwasser erläutert. Die menschliche Begeisterung für das Wasser ist seit Jahrtausenden ungebrochen: Wir bauen an Seen, schwimmen in warmen Quellen und errichten riesige Badeanstalten. Am „Treffpunkt Brunnen“ und in der Abteilung „Badekultur“ wird die Faszination des Wasser anschaulich erklärt. Selbstverständlich spielt das kühle Nass auch in der Industrie eine übergeordnete Rolle und so wurde die Ruhr im doppelten Sinne zur Lebensader der Region.

Zur Seite des Museums

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.